Unsere nächsten Tauftermine

Taufe ist für uns mehr als ein Familienfest mit Tradition. Sie ist Begegnung mit dem auferstandenen Jesus Christus, geheimnisvoll und kraftvoll zugleich. Wir laden Sie ein,  dies „auf dem Weg zur Taufe“ zu entdecken. „Auf dem Weg der Taufe“ heißt das Begleitheft, das Sie erhalten, wenn Sie Ihr Kind zur Taufe anmelden. Denn die Taufe Ihres (Paten-)Kindes können Sie auch dazu nutzen, selbst noch einmal über Ihre eigene Taufe und Ihren Glauben ins Nachdenken zu kommen und um stärker in unsere Gemeinde hineinzuwachsen. Unsere nächsten Taufsonntage in den Gemeindegottesdiensten sind:

29. Oktober um 10.30 Uhr in Weißenstein
10. Dezember um 10.00 Uhr in Donzdorf
14. Januar um 10.00 Uhr in Donzdorf
18. Februar um 10.00 Uhr in Donzdorf
11. März um 10.00 Uhr in Donzdorf
01. April um 10.00 Uhr in Donzdorf
13. Mai um 10.00 Uhr in Donzdorf
10. Juni um 10.00 Uhr in Donzdorf
8. Juli um 10.00 Uhr in Donzdorf

Nehmen Sie bei Interesse bitte Kontakt mit dem Pfarramt auf.

Taufen finden in Donzdorf ausschließlich im Gemeindegottesdienst normalerweise am 2. Sonntag im Monat statt. Bei Anfragen bitte ans Gemeindebüro (Tel.: 07162/29511) wenden.

Voraussetzungen für eine Taufe: Die Eltern oder die Erziehungsberechtigten sind mit der Taufe einverstanden, mindestens einer der Erziehungsberechtigten ist Mitglied der evangelischen Kirche und begehrt die Taufe und der ernste Wille wird bekundet, dass das Kind im Glauben erzogen wird.

Die Taufpaten sollen den Getauften in allen Fragen seines Lebens und Glaubens begleiten und ihm eine Anlaufstelle bieten gerade auch in den schwierigen Phasen des Erwachsenwerdens. Bei der Auswahl der Paten sollen die Eltern oder sonstigen Erziehungsberechtigten die Aufgaben des Patenamtes bedenken. Es sollen mindestens zwei Paten bestellt werden. Einer der Paten muss evangelischer Christ sein. Daneben können auch Christen das Patenamt übernehmen, die Glieder einer der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehörenden Kirche sind (z.B. römisch-katholische Kirche), sofern diese die Kindertaufe nicht ablehnen.

Ein bis zwei Wochen vor der Taufe wird bei Ihnen zu Hause das Taufgespräch sein. Dazu sind auch die Paten herzlich eingeladen. Im Taufgespräch soll es in erster Linie um die Bedeutung der Taufe und um die Tauffeier im Gottesdienst gehen. Bitte denken Sie daran, für das Taufgespräch die "Geburtsurkunde für kirchl. Zwecke" und "Patenbescheinigungen" für alle auswärtigen bzw. nicht evangelischen Paten zu besorgen. Solch eine Patenbescheinigung muss der in Frage kommende Pate sich bei seinem zuständigen Pfarramt ausstellen lassen. Sie gibt darüber Auskunft, ob der Bewerber selbst getaufter Christ ist und so die Grundvoraussetzung für dieses "Amt" unserer Kirche erfüllt. Ihr Familienstammbuch ist notwendig für die Eintragung der Taufe im Pfarramt.

 

Jesus Christus ließ sich von Johannes dem Täufer im Jordan taufen (Mk.1, 9-11). Auf sein Vorbild und seine Aufforderung (Mt.28, 18-20) hin taufen alle christlichen Kirchen.
Die Taufe ist ein Zeugnis für die Einheit des Leibes Jesu Christi; sie ist allen christlichen Kirchen gemeinsam.
Durch die Taufe wird der Getaufte Mitglied der Kirche. Da die Taufe in der evangelischen Kirche vollzogen wird, ist mit der Taufe die Mitgliedschaft in dieser Kirche verbunden.
In der Konfirmation wird der Täufling dann selber annehmen, was ihm von Gott in der Taufe zugesagt wurde. Er wird seinem Glauben öffentlich Ausdruck geben und bekräftigen, was ihm seine Taufe bedeutet.