Kirchengemeinde Süßen

Ulrichskirche Süßen

Die Ulrichskirche im ehemaligen „Großsüßen“, die 1267 erstmals urkundlich erwähnt wird, hat mit Sicherheit einen romanischen Vorgängerbau. An der Nordseite findet sich der von einem Schüler Tilman Riemenschneiders gefertigte Ölberg. Nach einer Innenrenovierung, die 2003 abgeschlossen wurde, bietet die Kirche flexible Gestaltungsmöglichkeiten für Gottesdienste und Konzerte. Nach wie vor prägen auch die bunten Glasfenster die Atmosphäre des Raumes.

Kirchengemeinde Süßen

Kirchengemeine Kuchen

Jakobuskirche Kuchen

Die Jakobuskirche in Kuchen, erstmals 1415 erwähnt, stammt wohl  bereits aus staufischer Zeit. Pfarrkirche ist sie seit 1430. Sehenswert sind die Kassettendecke im Langhaus mit 72 bemalten Feldern und das Kruzifix des Bildhauers Ulrich Henn. Nach der 2008 abgeschlos- senen Innenrenovierung ergibt sich ein völlig neuer Raumeindruck.

Kirchengemeinde Kuchen

Kirchengemeinde Gingen

Johanneskirche Gingen

Kirchengemeinde Gingen

Kirchengemeinde Donzdorf

In der Christuskirche in Donzdorf versammelt sich die „junge Kirchengemeinde“ erst seit 1979. Die Kirche ist  als „Gemeindezentrum“ konzipiert, enthält also in einem Baukomplex Kirchen- und Gemeinderäume. Sie ist ein reifes Werk des Süßener Architekten Gerhard Keller, dem es gelang, einladende Offenheit und schützende Geborgenheit in Balance zu bringen. Der Turm ist eine frei stehende selbständige Bauplastik. Auch in dieser modernen Kirche gibt es viele Besonderheiten zu entdecken: Ein ungewöhn- licher „Corpus Christi“ des berühmten Bildhauers Karl Hemmeter (1904 -1986), afrikanische Wandteppiche und einen geheimnisvollen Hinweis auf das Kreuzigungsgeschehen auf Golgatha.